Pressemitteilung des GEW-Bezirksvorstands vom 14.7.2015 zum "Pakt für den Nachmittag-" Kooperationsvereinbarung zwischen dem Land Hessen und der Stadt Frankfurt

Kategorie: Pressemitteilung, Startseite

 

Anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen dem Land Hessen und der Stadt Frankfurt zum Pakt für den Nachmittag, die morgen in der Textorschule stattfinden wird, fordert der GEW Bezirksverband Frankfurt: Echte Ganztagsgrundschulen einrichten statt den „Pakt für den Nachmittag“ verwalten.

In sechs Pilotregionen soll der „Pakt für den Nachmittag“ nun angegangen werden. Er soll aber prinzipiell erweiterbar sein. So sollen Grundschulen durchaus die Möglichkeit erhalten, sich in echte Ganztagsschulen des Profil 3 weiterzuentwickeln. „Warum wird dieser Weg nicht auch in Frankfurt beschritten?“ fragt Sebastian Guttmann, Bezirksvorsitzender des GEW Bezirksverbands Frankfurt.

Vollständige Pressemitteilung siehe Anlage