Der Widerstand gegen die Macron-Regierung wächst

Veranstaltung mit Gewerkschafter*innen aus Frankreich am 21.9.

Die Strategie der EU: „Arbeit soll billig werden wie Dreck“ (H. Afheldt *)

Erst in Deutschland (Agenda 2010), dann in Portugal, Italien, Griechenland und Spanien.

Und jetzt verschärft in Frankreich ?!

Der Widerstand gegen Macrons Politik wächst – die Arbeitnehmer mit ihren Gewerkschaften fordern:

„Rücknahme der Verordnungen von Macron gegen das Arbeitsrecht (Code du Travail)“

Darüber und über geplante Einschnitte im Bildungswesen wird Jerome Legavre ( Vertreter der Lehrergewerkschaft FNEC-FP in der Force Ouvrière ) berichten und mit uns diskutieren.

Ort: Frankfurt, DGB-Haus, Wilhelm-Leuschner-Saal

Zeit: Donnerstag, 21. September 2017, 19 Uhr

  • Schon 2003 schrieb der Wirtschaftswissenschafter Horst Afheld in „Wirtschaft, die arm macht“: „Anpassen an den sinkenden Weltmarktpreis für Arbeit ist die (nie klar ausgesprochene) Vorstellung der „Reformer“ von Westerwelle bis Schröder. Dazu soll der Zwang zur Annahme schlechter, gering bezahlter Arbeit verschärft werden. Dem dient das Senken der Sozialleistungen, die Begrenzung des Arbeitslosengeldes ebenso wie das Senken der Löhne durch Ersatz von Flächentarifverträgen durch Betriebsvereinbarungen...“, S. 209

Veranstalter: GEW-Bezirksverband Frankfurt; Arbeitskreis Internationales der GEW-Hessen