Unterstützung abschiebungsbedrohter Schüler/innen

Philipp-Holzmann-Schule Frankfurt: Workshops und Benefiz-Veranstaltung

Pressekonferenz 29. Juni 2017

Pressekonferenz ab 13.15 Uhr

Philipp-Holzmann-Schule, Siolistrasse 41, Raum: Aula, 60323 Frankfurt

GesprächspartnerInnen:     

 

  • Mete Özcan, stellv. Vorsitzender Förderverein der Philipp–Holzmann-Schule e.V.
  • Nadja al Madani-Moudares, 1.Vorsitzende Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V.
  • Winni Kitzmann, 1. Vorsitzender, 3ALOG e.V. VertreterInnen der Kooperationspartner, einschließlich einer / eines Vertreterin / Vertreters der Schüler/innen.

Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie an der Pressekonferenz teilnehmen werden: 

 phsworkshops@gmail.com

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Angeliki Papagiannaki-Sönmez  0152–31910319      

Dr. Hans Christoph Stoodt  0160–94451882  

„Ich bin mehr, als du sehen kannst“ | Workshopfestival und Spenden-Gala ab 9 Uhr

Unter dem Eindruck von derzeit 27 drohenden Abschiebungen an unserer Schule veranstalten engagierte Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler am 29.6. einen Tag mit vielen Aktivitäten an ihrer Schule.
Das Ziel: wir zeigen, daß wir zusammen leben und das Leben genießen können.
Und: wir sammeln Geld, um von unmenschlicher Abschiebung aus unserer Mitte bedrohten Menschen die Möglichkeit zu geben, dagegen alle Mittel auszuschöpfen. 
Dazu wollen wir MedienvertreterInnen vor Ort einladen und mit Ihnen ins Gespräch kommen.

„Ich bin mehr als du sehen kannst“

Unter diesem Motto findet am 29.6. in der Philipp-Holzmann-Schule tagsüber ein Workshop-Festival und am Abend eine Spendengala statt. Diese Initiative wird vom Förderverein der Philipp-Holzmann-Schule e.V., dem Verein Freunde Arabischer Kunst- und Kultur e.V. und dem 3ALOG e.V. in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung in Hessen, dem Pädagogischen Zentrum (Fritz-Bauer-Institut und Jüdisches Museum, dem evangelischen Verein für Jugendsozialarbeit in Frankfurt und der Orientalischen Musikakademie in Mannheim veranstaltet. 
Hauptförderer der Initiative ist die Arbeitsgemeinschaft der Christlichen Kirchen in Deutschland mit ihrem Projekt: „Weißt Du wer ich bin?“
 Das Projekt wird vom Bundesministerium des Innern und dem Europäischen Integrationsfonds gefördert.

Ein besonderes Erlebnis mit insgesamt 16 Workshops soll Raum für Austausch und Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Migrations- und Fluchterfahrungen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen anbieten. Gemeinsamkeiten sind festzustellen, Unterschiede werden erklärt. Gemeinsam werden praktische und kreative Herausforderungen gemeistert.

Nach Beendigung der Workshops wird für alle Beteiligten und Mitwirkenden eine Abschlussfeier gemeinsam mit allen Beteiligten und mitwirkenden Personen sowie eingeladenen Gästen und Besuchern durchgeführt. Musikalische-, künstlerische Theater- und Tanzdarbietungen, kurze Eindrücke aus den Workshops und eine kleine Verköstigung werden das moderierte Abendprogramm gestalten.

Unter dem Motto „Ich l(i)ebe in Sicherheit, ich bleibe!“ wird der Höhepunkt der Veranstaltung eine Versteigerung von erstellten Karikaturen und Holzwerkstücken aus den Workshops sowie eine Spendenaktion der Initiative sein.

Knapp 27 Schülerinnen und Schüler der Schule wurden in den vergangenen Monaten aufgefordert, binnen Tagen die Bundesrepublik zu verlassen. Aus diesem Grund werden alle Einnahmen aus den Versteigerungen sowie die Spenden für die Unterstützung der geflüchteten SchülerInnen der Philipp-Holzmann-Schule verwendet u. a. für die Finanzierung nötiger Rechtsberatung.

3alog.net/project/workshop-festival-frankfurt